Themenabend 2019

Dienstag, 29. Oktober 2019

Lesen Sie nachfolgend den Bericht von Hilda Rösch:

 

Besuch bei der CKW Rathausen

Die Informationsveranstaltung bei der CKW Rathausen beinhaltete beindruckende Referate über Energieeffizienz sowie Infos über die Elektromobilität und über die Gebäudeautomation.

 

Der Gewerbeverein Hinterland, dem sieben Gemeinden aus dem Hinterland angehören, ist eine sehr aktive Institution. Er bietet seinen Mitgliedern das ganze Jahr hindurch ein attraktives Programm, das sich sehr abwechslungsreich gestaltet und stets auf grosses Interesse stösst. So folgte auch am Dienstag, 29. Oktober, eine ansehnliche Schar Gewerbetreibender der Einladung des Gewerbevereins, an einer Informationsveranstaltung bei der CKW Rathausen teilzunehmen. In Zell bestiegen die Gewerbetreibenden das Postauto, um gemeinsam zum Standort der CKW Rathausen zu fahren. Hier wurden die Gäste in sehr zuvorkommender Weise von Felix Landert empfangen, der bei der CKW als Leiter im Geschäftsbereich Gebäudetechnik tätig ist.

 

Elektromobilität ist auf dem Vormarsch

Die nun angesagten Vorträge über die Energieeffizienz in Gebäuden, über die Elektromobilität und über die Gebäudeautomation, wurden durch vier ausgewiesene Referenten gehalten. Und sie verstanden es ausgezeichnet, mit verständlichen Worten das Thema der Nachhaltigkeit der Energieeffizienz den Gästen zu vermitteln. So war unter anderem zu vernehmen, dass Gemeinschaftsanlagen zum Eigenverbrauch und die Förderung von erneuerbarer Energie die Stromkosten wesentlich senken können. Bezüglich der Elektromobilität wurde darauf hingewiesen, dass diese Mobilität, die den CO2 Ausstoss erheblich reduziert, auf dem Vormarsch ist und wegweisend für die Zukunft sein wird. Zudem wurde ausdrücklich betont, dass Elektrofahrzeuge weniger Strom benötigen und sich der Einsatz von Elektrofahrzeugen für Unternehmer lohne. Die CKW betreibt in der Schweiz 36 öffentliche Ladepunkte und die Kunden haben Zugang zu über 600 Lademöglichkeiten. Spannend gestaltete sich auch das Referat über die Gebäudeautomation, wobei dem Smart Home eine entscheidende Funktion zukommt. Mit dem Smart Home können Einsparungen beim Energieverbrauch erreicht werden, indem es beispielsweise für ein angenehmes Raumklima und für eine effiziente Beleuchtung sorgt. Somit wird mit dem Smart Home ein Betrieb ohne Nutzen vermieden. Ausserdem bietet es eine gewisse Sicherheit für Hausbewohner, löst es doch bei einem Einbruch oder bei andern unliebsamen Ereignissen, Alarm aus.

 

Ausgiebige Diskussionen

Sämtliche Referate wurden von den Gästen mit Spannung und intensivem Interesse verfolgt. Und die Gespräche der Anwesenden, die beim anschliessenden Apéro, der in grosszügiger Weise von der CKW offeriert wurde, drehten sich ausschliesslich um das eben Gehörte. Zudem wurde ausgiebig über die Möglichkeiten diskutiert, die sich hinsichtlich Energieeffizienz und der Stromerzeugung durch Solar- und Photovoltaikanlagen künftig noch ergeben würden. Um all diese Möglichkeiten zu realisieren und auszuschöpfen sind die Fachpersonen der CKW gerne bereit, unter dem Slogan „Dienstleistungen, alles aus einer Hand“, umfassende und in jeder Beziehung befriedigende Lösungen für die Bedürfnisse ihrer Kunden auszuarbeiten.

 

Als Vorstandsmitglied des Gewerbevereins Hinterland und als Ortsvertreterin von Ufhusen, war Jris Giaretta für die reibungslose Organisation des Anlasses und für die gebührende Verdankung der Gastfreundschaft der CKW zuständig, indes André Müller aus Zell, Vize-Präsident des Gewerbes Hinterland, eingangs des Abends die Gästeschar herzlich zu diesem Event willkommen hiess.

 

Event-PDF

Laden Sie das PDF zum Event herunter. PDF-Download

Jetzt Neumitglied
werden und zum
Wohl des Gewerbe Hinterland beitragen!

Zur Registration